Kurzbiographie von Wilhelm Friedrich Ernst Bach 1759 - 1845

-
geboren 1759 in Bückeburg, Taufe am 7. Mai 1759
- 1778 Übersiedlung zum Onkel Johann Christian Bach nach London,
  dort Klavierlehrer und Klaviervirtuose.
- 1782 ein Konzertreise die ihn unter anderem nach Paris und Holland führte.
- ab 1787 Musikdirektor in Minden,
- 1788 in Minden Komposition einer Huldigungskantate für Wilhelm II.
    Diese führte 1789 zur Berufung als Hofcembalist für Königin Friederike nach Berlin.
- Bewerbung 1759 um die Nachfolge seines Vaters als Hofkapellmeister in Bückburg war ohne Erfolg.
- 1797 - 1811 Hofkapellmeister der Königin Luise und Musiklehrer der preußischen Prinzen am Hofe von Preußen.
- 23. April 1843 Teilnahme an der Einweihung des Bachdenkmales in Leipzig
    aufgrund einer Einladung Mendelssohns,
- Von 1811 - 1845 zurückgezogen im Ruhestand in Berlin.
- Verstorben am 25. Dezember 1845 in Berlin

Copyright© 2002 - by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr.
Fehler und Irrtümer vorbehalten
Quellen siehe Literaturverzeichnis