Epistel und Evangeliumstext
zum 1. Ostertag - Ostersonntag
in der Ordnung der Bach-Zeit

Epistel-Text

 

Evangliums-Text

1. Brief an die Korinther 5, 6 - 8

Markus-Evangelium 16, 1 - 8
Die Auferstehung
 

Luther-Bibel 1545

6 EWer rhum ist nicht fein. Wisset jr nicht das ein wenig Sawrteig den gantzen Teig versauret? 7 Darumb feget den alten Sawrteig aus Auff das jr ein newer Teig seid gleich wie jr vngesewert seid. Denn wir haben auch ein Osterlamb das ist Christus fur vns geopffert. 8 Darumb lasset vns Ostern halten nicht im alten Saurteig auch nicht im Saurteig der bosheit vnd schalckheit Sondern in dem Süsteig der lauterkeit vnd der warheit.

Luther-Bibel 1545

1 VND da der Sabbath vergangen war kaufften Maria Magdalena vnd Maria Jacobi vnd Salome specerey auff das sie kemen vnd salbeten jn. 2 Vnd sie kamen zum Grabe an einem Sabbather seer früe da die Sonne auffgieng. 3 Vnd sie sprachen vnternander Wer waltzet vns den stein von des Grabs thür? 4 Vnd sie sahen dahin vnd wurden gewar das der Stein abgeweltzet war Denn er war seer gros. 5 VND sie giengen hin ein in das Grab vnd sahen einen Jüngling zur rechten hand sitzen der hatte ein lang weis Kleid an vnd sie entsatzten sich. 6 Er aber sprach zu jnen Entsetzet euch nicht. Jr suchet Jhesum von Nazareth den gecreutzigten Er ist aufferstanden vnd ist nicht hie Sihe da die Stete da sie jn hin legten. 7 Gehet aber hin vnd sagts seinen Jüngern vnd Petro Das er fur euch hingehen wird in Galilea Da werdet jr jn sehen wie er euch gesagt hat. 8 Vnd sie giengen schnelle eraus vnd flohen von dem Grabe Denn es war sie zittern vnd entsetzen ankomen Vnd sagten niemand nichts Denn sie furchten sich.
 

Revidierte Bibel-Ausgabe 1972

6 Euer Ruhm ist nicht fein. Wisset ihr nicht, daß ein wenig Sauerteig den ganzen Teig versäuert? 7 Darum feget den alten Sauerteig aus, auf daß ihr ein neuer Teig seid, wie ihr ja ungesäuert seid. Denn auch wir haben ein Osterlamm, das ist Christus, für uns geopfert. 8 Darum lasset uns Ostern halten, nicht im alten Sauerteig der Bosheit und Argheit, sondern in dem Süßteig der Lauterkeit und der Wahrheit.

Revidierte Bibel-Ausgabe 1972

1 Und da der Sabbat vergangen war, kauften Maria Magdala und Maria, des Jakobus Mutter, und Salome Spezerei, auf daß sie kämen und salbten ihn. 2 Und sie kamen zum Grabe am ersten Tage der Woche sehr früh, als die Sonne aufging. 3 Und sie sprachen untereinander: Wer wälzt uns den Stein von des Grabes Tür? 4 Und sie sahen auf und wurden gewahr, daß der Stein abgewälzt war denn er war sehr groß. 5 Und sie gingen hinein in das Grab und sahen einen Jüngling zur rechten Hand sitzen, der hatte ein langes weites Kleid an, und sie entsetzten sich. 6 Er aber sprach zu ihnen: Entsetzet euch nicht! Ihr suchtet Jesus von Nazareth, den Gekreuzigten. Er ist auferstanden, er ist nicht hier. Siehe da die Stätte, wo sie ihn hinglegten! 7 Gehet aber hin und saget seinen Jüngern und Petrus, daß er vor euch hingehen wird nach Galiläa da werdet ihr ihn sehen, wie er euch gesagt hat. 8 Und sie gingen hinaus und flohen von dem Grabe denn es war ein Zittern und Entsetzen angekommen. Und sie sagten niemand etwas denn sie fürchteteten sich.


Bibeltext-Quellen:
Lutherausgabe 1545 in originaler Schreibweise wiedergegeben nach:
- Digitale Bibliothek Band 29: Die Luther-Bibel

- Volksbibel der Deutschen Bibelgesellschaft Stuttgart, 1972
    Auflage von 1983


Copyright © 2002 - by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr.
Fehler und Irrtümer vorbehalten
Quellen siehe
Literaturverzeichnis