Epistel- und Evangeliumstext
zum 14. Sonntag nach Trinitatis
in der Ordnung der Bach-Zeit

Epistel-Text
Brief an die Galather 5, 16 - 24
Wandel im Geist
 

 

 

Evangliums-Text
Lukas-Evangelium 17, 11 - 19
Die zehn Aussätzigen
 

Luther-Bibel 1545

16 JCH sage aber Wandelt im Geist so werdet jr die lüste des Fleisches nicht volnbringen. 17 Denn das Fleisch gelüstet wider den Geist Vnd den Geist wider das Fleisch Dieselbige sind widernander das jr nicht thut was jr wollet. 18 Regieret euch aber der Geist So seid jr nicht vnter dem Gesetze. 19 Offenbar sind aber die werck des Fleisches als da sind Ehebruch Hurerey Vnreinigkeit Vnzucht 20 Abgötterey Zeuberey Feindschafft Hadder Neid Zorn Zanck Zwitracht Rotten Hass Mord 21 Sauffen Fressen vnd der gleichen. Von welchen ich euch hab zuuor gesagt vnd sage noch zuuor Das die solches thun werden das reich Gottes nicht erben. 22 Die Frucht aber des Geistes ist Liebe Freude Friede Gedult Freundligkeit Gütigkeit Glaube Sanfftmut Keuscheit 23Wider solche ist das Gesetz nicht. 24 Welche aber Christum angehören die creutzigen jr Fleisch sampt den lüsten vnd begirden.
 

Luther-Bibel 1545

11 VND es begab sich da er reisete gen Jerusalem zoch er mitten durch Samarien vnd Galilean. 12 Vnd als er in einen Marckt kam begegneten jm zehen aussetzige Menner die stunden von fernen 13 vnd erhuben jre stimme vnd sprachen Jhesu lieber Meister Erbarme dich vnser. 14 Vnd da er sie sahe sprach er zu jnen Gehet hin vnd zeiget euch den Priestern. Vnd es geschach da sie hin giengen worden sie rein. 15 Einer aber vnter jnen da er sahe das er gesund worden war keret er vmb vnd preiset Gott mit lauter stim 16 vnd fiel auff sein angesicht zu seinen Füssen vnd dancket jm Vnd das war ein Samariter. 17 Jhesus aber antwortet vnd sprach Sind jr nicht zehen rein worden? Wo sind aber die neune? 18 Hat sich sonst keiner funden der wider vmb keret vnd gebe Gott die ehre denn dieser Frembdlinger? 19 Vnd er sprach zu jm Stehe auff gehe hin dein Glaube hat dir geholffen.
 

Revidierte Bibel-Ausgabe 1972

16 Ich sage aber euch: Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lüste des Fleisches nicht vollbringen. 17 Denn das Fleisch streitet wider den Geist und der Geist wider dem Fleisch dieselben sind widereinander, daß ihr nicht tut, was ihr wollt. 18 Regiert euch aber der Geist, so seid ihr nicht unter dem Gesetz. 19 Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Unzucht, Unreinigkeit, Ausschweifungen, 20 Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Hader, Eifersucht, Zorn, Zank, Zwietracht, Spaltungen, 21 Neid, Saufen, Fressen und dergleichen, von welchen ich euch vorrausgesagt habe und sage noch einmal voraus, daß die solches tun, werden das Reich Gottes nicht ererben. 22 Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Gütigkeit, Glaube, Sanftmut, Keuschheit. 23 Wider solche ist das Gesetz nicht. 24 Welche aber Christus Jesus angehören, die haben ihr Fleisch gekreuzigt samt den Lüsten und Begierden.

Revidierte Bibel-Ausgabe 1972

11 Und es begab sich, da er reiste nach Jerusalem, zog er zwischen Samarien und Galiläa hin. 12 Und als er in ein Dorf kam, begegneten ihm zehn aussätzige Männer, die standen von ferne 13 und erhoben ihre Stimme und sprachen: Jesu, lieber Meister, erbarme dich unser! 14 Und da er sie sah, sprach er zu ihnen: gehet hin und zeiget euch den Priestern! Und es geschah, da sie hingingen, wurden sie rein. 15 Einer aber unter ihnen, da er sah, daß er gesund geworden war, kehrte er um und pries Gott mit lauter Stimme 16 und fiel auf sein Angesicht zu Jesu Füßen und dankte ihm. Und das war ein Samariter. 17 Jesus aber antworteteund sprach: Sind ihrer nicht zehn rein geworden? Wo sind aber die neun? 18 Hat sonst keiner gefunden, der wieder umkehrte und gäbe Gott die Ehre, denn dieser Fremdling? 19 Und er sprach zu ihm: Stehe auf, gehe hin dein Glaube hat dir geholfen.


Bibeltext-Quellen
Lutherausgabe 1545 in originaler Schreibweise wiedergegeben nach:
- Digitale Bibliothek Band 29: Die Luther-Bibel

- Volksbibel der Deutschen Bibelgesellschaft Stuttgart, 1972
    Auflage von 1983


Copyright© 2002 - by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr.
Fehler und Irrtümer vorbehalten
Quellen siehe
Literaturverzeichnis