Epistel- und Evangeliumstext
zum 4. Advent
in der Ordnung der Bach-Zeit

Epistel-Text

 

 

Evangliums-Text

Brief des Paulus an die Philliper 4, 4 - 7

Freude im Herren

Johannes-Evangelium 1, 19 - 28

Des Täufers Zeugnis von sich selbst

 

Luther-Bibel 1545

4 Frewet euch in dem HErrn allwege vnd abermal sage ich frewet euch. 5 Ewer Lindigkeit lasset kund sein allen Menschen. Der HErr ist nahe. 6 Sorget nichts Sondern in allen dingen lasset ewre Bitte im Gebet vnd Flehen mit Dancksagung fur Gott kund werden. 7 Vnd der friede Gottes welcher höher ist denn alle vernunfft beware ewre hertzen vnd sinne in Christo Jhesu.

Luther-Bibel 1545

19 VND dis ist das zeugnis Johannis Da die Jüden sandten von Jerusalem Priester vnd Leuiten das sie jn fragten Wer bistu? 20 Vnd er bekandte vnd leugnet nicht vnd er bekandte Jch bin nicht Christus. 21 Vnd sie fragten jn Was denn? Bistu Elias? Er sprach ich bins nicht. Bistu ein Prophet? Vnd er antwortet Nein. 22 Da sprachen sie zu jm Was bistu denn? Das wir antwort geben denen die vns gesand haben. Was sagestu von dir selbs? 23 Er sprach Jch bin eine stimme eines Predigers in der Wüsten Richtet den weg des HERRN wie der Prophet Jsaias gesagt hat. 24 VND die gesand waren die waren von den Phariseern. 25 Vnd fragten jn vnd sprachen zu jm Warumb teuffestu denn so du nicht Christus bist noch Elias noch ein Prophet? 26 Johannes antwortet jnen vnd sprach Jch teuffe mit wasser Aber er ist mitten vnter euch getretten den jr nicht kennet. 27 Der ists der nach mir komen wird welcher vor mir gewesen ist Des ich nicht werd bin das ich seine Schuchriemen aufflöse. 28 Dis geschach zu Betharaba jenseid des Jordans da Johannes teuffet.
 

Revidierte Bibel-Ausgabe 1972

4 Freuet euch in dem Herren allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! 5 Eure Lindigkeit lasset kund sein allen Menschen! Der Herr ist nahe! 6 Sorget nichts, sondern in allen Dingen lasset euch Bitten im Gebet und Flehen mit Danksagungen vor Gott kund werden! 7 Und der Friede Gottes, welcher höher ist als alleVernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesu!

Revidierte Bibel-Ausgabe 1972

19 Und dies ist das Zeugnis des Johannes, da die Juden zu ihm sandten von Jerusalem Priester und Leviten, daß sie ihn fragten: Wer bist du? 20 Und er bekannte und leugnete nicht, und er bekannte: Ich bin nicht der Christus. 21 Und sie fragten ihn: Was denn? Bist du Elia? Er sprach: Ich bin's nicht. Bist du der Prophet? Und er antwortete: Nein. 22 Da sprachen sie zu ihm: Was bist du denn?, daß wir Antwort geben denen, die uns gesandt haben. Was sagst du von dir selbst? 23 Er sprach:" Ich bin eine Stimme eines Predigers in der Wüste: Richtet den Weg des Herrn!" wie der Prophet Jesaja gesagt hat (vgl. Jesaja 40, 3.)

24 Und es kamen, die gesandt waren von den Pharisaern. 25 Die fragten ihn und sprachen zu ihm: Warum taufst du denn, wenn du nicht der Christus bist noch Elia noch der Prophet? 26 Johannes antwortete ihnen und sprach: Ich taufe mitWasser aber er ist mitten unter euch getreten, den ihr nicht kennet. 27 Der ist´ s, der nach mir kommen wird, des ich nicht wert bin, daß ich seine Schuhriemen auflöse. 28 Dies geschah zu Bethanien jenseits des Jordan, wo Johannes taufte.


Bibeltext-Quellen:
Lutherausgabe 1545 in originaler Schreibweise wiedergegeben nach:
- Digitale Bibliothek Band 29: Die Luther-Bibel

- Volksbibel der Deutschen Bibelgesellschaft Stuttgart, 1972

Copyright© 2002 - by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr.
Fehler und Irrtümer vorbehalten
Quellen siehe
Literaturverzeichnis