Epistel und Evangeliumstext
zum 6. Sonntag nach Trinitatis
in der Ordnung der Bach-Zeit

Epistel-Text
Römerbrief 6, 3 - 11
Das neue Leben
 

 

 

Evangliums-Text
Matthaeus-Evangelium 5, 20 - 26

Luther-Bibel 1545

3 Wisset jr nicht Das alle die wir in Jhesum Christ getaufft sind die sind in seinen Todt getaufft? 4 So sind wir je mit jm begraben durch die Tauffe in den Tod Auff das gleich wie Christus ist aufferweckt von den Todten durch die Herrligkeit des Vaters Also sollen auch wir in einem newen Leben wandeln. 5 So wir aber sampt jm gepflantzet werden zu gleichem Tode So werden wir auch der Aufferstehung gleich sein 6 Die weil wir wissen Das vnser alter Mensch sampt jm gecreutziget ist Auff das der sündliche Leib auffhöre das wir hinfurt der sunde nicht dienen. 7 Denn wer gestorben ist der ist gerechtfertiget von der sunden. 8 SJnd wir aber mit Christo gestorben so gleuben wir das wir auch mit jm leben werden. 9 Vnd wissen Das Christus von den den Todten erwecket hinfurt nicht stirbet der Tod wird hinfurt vber jn nicht herrschen. 10 Denn das er gestorben ist das er der Sünde gestorben zu einem mal Das er aber lebet das lebet er Gotte. 11 Also auch jr haltet euch da fur das jr der Sünde gestorben seid vnd lebet Gotte in Christo Jhesu vnserm HErrn.
 

Luther-Bibel 1545

20 DEnn ich sage euch Es sey denn ewer Gerechtigkeit besser denn der Schrifftgelerten vnd Phariseer So werdet jr nicht in das Himelreich komen.

21 JR habt gehört das zu den Alten gesagt ist Du solt nicht tödten Wer aber tödtet Der sol des Gerichts schüldig sein. 22 Jch aber sage euch Wer mit seinem Bruder zörnet Der ist des Gerichts schüldig Wer aber zu seinem bruder sagt Racha der ist des Rats schüldig. Wer aber sagt du Narr der ist des hellischen Fewrs schüldig. 23 DARumb wenn du deine Gabe auff den Altar opfferst vnd wirst alda eindencken Das dein Bruder etwas wider dich habe 24 So las alda fur dem Altar deine Gabe vnd gehe zuuor hin vnd versüne dich mit deinem Bruder vnd als denn kom vnd opffer deine Gabe. 25 Sey wilfertig deinem Widersacher bald die weil du noch bey jm auff dem wege bist Auff das dich der Widersacher nicht der mal eins vberantworte dem Richter vnd der Richter vberantworte dich dem Diener vnd werdest in den Kercker geworffen. 26 Jch sage dir warlich Du wirst nicht von dannen eraus komen bis du auch den letzten heller bezallest.
 

Revidierte Bibel-Ausgabe 1972

3 Oder wisser ihr nicht, daß alle, die wir in Jesus Christus getauft sind, die sind in seinen Tod getauft? 4 So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, damit, gleichwie Christus ist auferweckt von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, also sollen auch wir in einem neuen Leben wandeln. 5 Denn wenn wir in ihn eingepflanzt sind zu gleichem Tode, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein, 6 weil wir ja wissen, daß unser alter Mensch samt ihm gekreuzigt ist, damit der Leib der Sünde aufhöre, daß wir hinfort der Sünde nicht dienen. 7 Denn wer gestorben ist, der ist gerechtfertigt und frei von der Sünde. 8 Sind wir aber mit Christus gestorben, so glauben wir, daß wir auch mit ihm leben werden, 9 und wissen, daß Christus, von den Toten erweckt, hinfort nicht stirbt der Tod kann hinfortüber ihn nicht herrschen. 10 Denn was er gestorben ist, das ist der Sünde gestorben ein für allemal was er aber lebt, das lebt er Gott. 11 Also auch ihr, haltet euch dafür, daß ihr der Sünde gestorben seid und lebet Gott in Christus Jesus.

Revidierte Bibel-Ausgabe 1972

20 Denn ich sage euch: Es sei denn eure Gerechtigkeit besser als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.

21 Ihr habt gehört, daß zu den Alten gesagt ist:" Du sollst nicht töten wer aber tötet, der soll des Gerichts schuldig sein." (2. Moses 20, 13 21, 12) 22 Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnt, der ist des Gerichts schuldig wer aber zu seinem Bruder sagt: Du Nichtsnutz! der ist des Hohen Rats schuldig wer aber sagt: Du gottloser Narr! der ist des höllischen Feuers schuldig. 23 Darum: wenn du deine Gabe auf dem Altar opferst und wirst allda eingedenk, daß dein Bruder etwas wider dich habe, 24 so laß allda vor dem Altar deine Gabe und gehe zuvor hin und versöhne dich mit deinem Bruder und alsdann komme und opfere deine Gabe. 25 Sei willfährig deinem Widersacher bald, solange du noch mit ihm auf dem Wege bist, auf daß dich der Widersacher nicht überantworte dem Richter und der Richter dem Diener und werdest in den Kerker geworfen. 26 Wahrlich, ich sage dir: Du wirst nicht von dannen herauskommen, bist du auch den letzten Heller bezahlest.


Bibeltext-Quellen:
Lutherausgabe 1545 in originaler Schreibweise wiedergegeben nach:
- Digitale Bibliothek Band 29: Die Luther-Bibel

- Volksbibel der Deutschen Bibelgesellschaft Stuttgart, 1972
    Auflage von 1983


Copyright© 2002 - by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr.
Fehler und Irrtümer vorbehalten
Quellen siehe
Literaturverzeichnis