Epistel und Evangeliumstext
zum Sonntag Misericordias Domini
in der Ordnung der Bach-Zeit

Epistel-Text
1. Petrusbrief 2, 21 - 25
Christus als Vorbild
Bekehrung zu dem Hirten und Bischof eurer Seelen
 

 

Evangliums-Text
Johannes-Evangelium 10, 12 (bzw. 11*) - 16
Ich bin der gute Hirte
* abweichende Zählung in den zwei Bibelübersetzungen

Luther-Bibel 1545

21 DEnn dazu seid jr beruffen Sintemal auch Christus gelidden hat fur vns vnd vns ein Furbilde gelassen Das jr solt nachfolgen seinen fusstapffen. 22 Welcher keine sunde gethan hat Jst auch kein betrug in seinem munde erfunden 23 Welcher nicht widerschalt da er gescholten ward nicht drewet da er leid Er stellet es aber dem heim der da recht richtet 24 Welcher vnser sunde selbs geopffert hat an seinem Leibe auff dem Holtz auff das wir der Sünde abgestorben der Gerechtigkeit leben Durch welches Wunden jr seid heil worden 25 Denn jr waret wie die jrrende Schafe Aber jr seid nu bekeret zu dem Hirten vnd Bischoue ewer Seelen.

Luther-Bibel 1545

12 JCh bin ein guter Hirte. Ein guter Hirte lesset sein Leben fur die Schafe. Ein Miedling der nicht Hirte ist des die Schafe nicht eigen sind sihet den Wolff komen vnd verlesset die Schafe vnd fleucht vnd der Wolff erhaschet vnd zerstrewet die Schafe. 13 Der Miedling aber fleucht denn er ist ein Miedling vnd achtet der Schafe nicht. 14 Jch bin ein guter Hirte vnd erkenne die meinen vnd bin bekand den meinen. 15Wie mich mein Vater kennet vnd ich kenne den Vater vnd ich lasse mein Leben fur die Schafe. 16 Vnd ich habe noch andere Schafe die sind nicht aus diesem Stalle Vnd die selben mus ich her füren vnd sie werden meine stimme hören Vnd wird eine Herd vnd ein Hirte werden.
 

Revidierte Bibel-Ausgabe 1972

21 Denn dazu seid ihr berufen, da auch Christus gelitten hat für euch und euch ein Vorbild gelassen, daß ihr sollt nachfolgen seinen Fußstapfen 22 welcher keine Sünde getan hat, ist auch kein Betrug in seinem Munde erfunden 23 welcher nicht widerschalt, da er gescholten ward, nicht drohte, da er litt, er stellte es aber dem anheim, der da recht richtet: 24 welcher unsre Sünden selbst hinaufgetragen hat an seinem Leibe auf das Holz, auf daß wir, der Sünde abgestorben, der Gerechtigkeit leben durch welches Wunder ihr seid heil geworden. 25 Denn ihr wartet wie die irrenden Schafe aber ihr seid nun bekehrt zu dem Hirten und Bischof eurer Seelen.

Revidierte Bibel-Ausgabe 1972

11 Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte läßt sein Leben für die Schafe.12 Der Mietling aber, der nicht Hirte ist, des die Schafe nicht eigens sind, sieht den Wolf kommen und verläßt die Schafe und flieht und der Wolf erhascht und zerstreut die Schafe. 13 Der Mietling flieht denn er ist ein Mietling und achtet der Schafe nicht. 14 Ich bin der gute Hirte und kenne die Meinen und bin bekannt den Meinen, 15 wie mich mein Vater kennt und ich kenne den Vater. Und ich lasse mein Leben für die Schafe. 16 Und ich habe noch andere Schafe, die sind nicht aus diesem Stalle und auch diese muß ich herführen, und sie werden meine Stimme hören, und wird eine Herde und ein Hirte werden.

*Mietling = Lohnschäfer

Bibeltext-Quellen:
Lutherausgabe 1545 in originaler Schreibweise wiedergegeben nach:
- Digitale Bibliothek Band 29: Die Luther-Bibel

- Volksbibel der Deutschen Bibelgesellschaft Stuttgart, 1972

Copyright © 2002 - by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr
Fehler und Irrtümer vorbehalten
Quellen siehe
Literaturverzeichnis