Epistel und Evangeliumstext
zum Sonntag Trinitatis
in der Ordnung der Bach-Zeit

Epistel-Text
Römerbrief 11, 33 - 36
Lobpreis der Wunderwege Gottes
 

 

Evangliums-Text
Johannes-Evangelium 3, 1 - 15
Jesus und Nikodemus
 

Luther-Bibel 1545

33 O welch ein tieffe des reichthums beide der weisheit vnd erkentnis Gottes Wie gar vnbegreifflich sind seine gerichte vnd vnerforschlich seine wege. 34 Denn wer hat des HERRN sinn erkand? Oder wer ist sein Ratgeber gewesen? 35 Oder wer hat jm was zuuor gegeben das jm werde wider vergolten? 36 Denn von jm vnd durch jn vnd in jm sind alle ding Jm sey Ehre in ewigkeit AMEN.

Luther-Bibel 1545

1 ES war aber ein Mensch vnter den Phariseern mit namen Nicodemus ein Oberster vnter den Jüden. 2 Der kam zu Jhesu bey der nacht vnd sprach zu jm Meister Wir wissen das du bist ein Lerer von Gott komen Denn niemand kan die Zeichen thun die du thust Es sey denn Gott mit jm. 3 JHesus antwortet vnd sprach zu jm Warlich warlich Jch sage dir Es sey denn das jemand von newen geborn werde kan er das reich Gottes nicht sehen. 4 Nicodemus spricht zu jm Wie kan ein Mensch geboren werden wenn er alt ist? Kan er auch widerumb in seiner Mutterleib gehen vnd geborn werden? 5 Jhesus antwortet Warlich warlich Jch sage dir Es sey denn das jemand geboren werde aus dem Wasser vnd Geist so kan er nicht in das reich Gottes komen 6 Was vom Fleisch geborn wird das ist fleisch Vnd was vom Geist geboren wird das ist geist. 7 LAS dichs nicht wundern das ich dir gesagt habe Jr müsset von newen geborn werden. 8 Der Wind bleset wo er wil vnd du horest sein sausen wol Aber du weist nicht von wannen er kompt vnd wo hin er feret. Also ist ein jglicher der aus dem Geist geborn ist. 9 Nicodemus antwortet vnd sprach zu jm Wie mag solchs zugehen? 10 Jhesus antwortet vnd sprach zu jm Bistu ein Meister in Jsrael vnd weissest das nicht? 11 Warlich warlich ich sage dir Wir reden das wir wissen vnd zeugen das wir gesehen haben Vnd jr nemet vnser zeugnis nicht an. 12 Gleubt jr nicht wenn ich euch von jrdischen dingen sage Wie würdet jr gleuben wenn ich euch von Himelischen dingen sagen würde.

13 VND niemand feret gen himel denn der vom Himel ernider komen ist nemlich des menschen Son der im Himel ist. 14 Vnd wie Moses in der Wüsten eine Schlange erhöhet hat Also mus des menschen Son erhöhet werden 15 Auff das Alle die an jn gleuben nicht verloren werden Sondern das ewige Leben haben.
 

Revidierte Bibel-Ausgabe 1972

33 O welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie gar unbegreiflich sind seine Gerichte und unerforschlich seine Wege! 34 Denn wer hat des Herrn Sinn erkannt, oder wer ist sein Ratgeber gewesen? 35 Oder wer hat ihm etwas zuvor gegeben, daß ihm werde wiedervergolten? 36 Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen.

Revidierte Bibel-Ausgabe 1972

1 Es war aber ein Mensch unter den Pharisäern mit Namen Nicodemus, ein Oberster unter den Juden. 2 Der kam zu Jesus bei der Nacht und sprach zu ihm: Meister, wir wissen, daß du bist ein Lehrer, von Gott gekommen denn niemand kann die Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm. 3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen. 4 Nicodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er auch wiederum in seiner Mutter Leib gehen und geboren werden? 5 Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen. 6 Was vom Fleisch geboren wird, das ist Fleisch und was vom Geist geboren wird, das ist Geist. 7 Laß dich's nicht wundern, daß ich dir gesagt habe: Ihr müsset von neuem geboren werden. 8 Der Wind bläset, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. So ist ein jeglicher, der aus dem Geist geboren ist. 9 Nicodemus antwortete und sprach zu ihm: Wie kann solches zugehen? 10 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Bist du ein Meister in Israel und weißt das nicht? 11 Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir reden, was wir wissen und bezeugen, was wir gesehen haben ihr aber nehmet unser Zeugnis nicht an. 12 Glaubt ihr nicht, wenn ich euch von irdischen Dingen sage, wie werdet ihr glauben, wenn ich euch von himmlischen Dingen sage? 13 Und niemand fährt vom Himmel, denn der vom Himmel herniedergekommen ist, nämlich des Menschen-Sohn.

14 Und wie Moses in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muß des Menschen Sohn erhöhet werden, 15 auf das alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben.

Bibeltext-Quellen:
Lutherausgabe 1545 in originaler Schreibweise wiedergegeben nach:
- Digitale Bibliothek Band 29: Die Luther-Bibel

- Volksbibel der Deutschen Bibelgesellschaft Stuttgart, 1972

Copyright © 2002 -  by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr.
Fehler und Irrtümer vorbehalten
Quellen siehe
Literaturverzeichnis