Die liturgischen Farben des Kirchenjahres und Johann Sebastian Bachs geistliche Kantaten

Durch farbliche Hinterlegung bzw.entsprechender farblicher Gestaltung soll die Zugehörigkeit der Kantaten & geistlichen Werke
zu den kirchlichen" Jahreszeiten" deutlich gemacht werden. Diese liturgischen Farben der Parament oder Gewänder
sind ein heute noch gültiges nach aussen sichtbares Zeichen des jeweiligen Charakters des Kirchenjahres
mit eigener symbolhafter Bedeutung. Hierbei gilt bis heute folgende Zuordnung:

 

Liturgische Farbe

Zugehöriger Tag des Kirchenjahres
Darstellung
(kursive geschrieben Tag haben festgelegte Termine)

Symbolhafte Bedeutung

weiss

Christnacht (24. Dezember)
1. - 3. Weihnachtstag (25. - 27. Dezember)*
Son. n .Weihnachten,
Neujahr (1. Januar)
Son. n. Neujahr,
Epiphanias (6. Januar)
Letzter Son. n. Epiphanias,
Mariae Reinigung / Lichtmeß (2. Februar)

Mariae Verkündigung (25. März),
1. - 3. Ostertag,
Quasimodogeniti,
Misericordias Domini,
Jubilate,
Cantate,
Rogate,
Christi Himmelfahrt,
Exaudi,
Sonntag Trinitatis
Johannistag (24. Juni)
Mariae Heimsuchung (02. Juli)
Michaelistag (29. September)

Christus, das Licht der Welt

violett

1. - 4. Adventssonntag,
Invokavit,
Reminiscere,
Oculi,
Laetare,
Judica,
Palmarum

Buße und innere Einkehr,
Vorbereitung auf hohe Festtage
(in Leipzig tempus clausum
- es wird keine figurierte Musik
im Gottesdienst aufgeführt
- Ausnahme 1.Advent)

rot

1. - 3. Pfingsttag,
Reformationstag (31. Oktober)
Kirchweihfest
Stephanustag (26. Dezember*)
Augsburger Bekenntnis (25. Juni)

Feuer,
Heiliger Geist
Blut der Märtyrer

grün

1. - 5. Sonntage nach Epiphanias,
Septuagesimae,
Sexagesimae,
Estomihi (Quinquagesimae),
1. - 27. Sonntag nach Trinitatis

Schöpfung & Hoffnung

schwarz

Karfreitag

Symbol der Trauer
und
des Todes

* wird der 26. Dezember als 2. Weihnachtstag gefeiert ist die liturgische Farbe weiss
wird der 26. Dezember als Stephanustag gefeiert, ist die liturgische Farbe rot.

Copyright© 2002 - by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr.
Fehler und Irrtümer vorbehalten
Quellen siehe
Literaturverzeichnis