Text-, Liedvorlagen, Bibelkonkordanzen und Besetzungsangaben
zu den geistlichen Kantaten Johann Sebastian Bachs

bach-enblem

BWV 144
BC A 41
Textdichter:
unbekannt
Textheft, 1724 Leipzig:

Am Sonntage Septuages.
In der Kirche zu St. Thomae

Entstehungszeit des Textes:
vor 6. Februar 1724 (EA)
N.B.:
Nur autographe Partitur bzw. Partiturabschrift ohne instrumental Besetzung überliefert,
Stimmen verschollen, daher ist die Instrumentalbesetzung im einzelnen nicht genau festzustellen,
alle Angaben nach BC Vokalwerke / Band I S. 190 & 193 ff.

Autographe Partitur Kopftitel
J.J. Dominica Septuages. Concerto

Coro
Soprano e Violino I e Oboe I,
Alto e Violino II e Oboe II,
Tenore e Viola,
Basso,
Basso continuo:

"Nimm was dein ist und gehe hin!"

Bibeltext
Matthäus 20, 14
Nimm, was dein ist, und geh!
Ich will aber diesem letzten geben
gleich wie dir.

Aria
Alto,
Violino I [e Oboe I?], Violino II [e Oboe II?]
Viola,
Basso continuo:

Murre nicht,
lieber Christ,
wenn es nicht nach wunsch geschiecht
      sondern sei mit dem zufrieden,
      was dir dein Gott hat beschieden,
      er weiß,was dir nützlich ist.

 

Chorale
Soprano [ e Oboe I e Violino I ],
Alto [ e Oboe II e Violino II ],
Tenore [ e Viola ]
Basso,
Basso continuo:

Was Gott tut das ist wohlgetan,
es bleibt gerecht sein Wille
wie er fängt meine Sache an,
will ich ihm halten stille.
Er ist mein Gott,
der in der Not
mich wohlweißzu erhalten:
Drum laß ich ihn nur walten

Cantus firmus
Nürnbergisches Gesangbuch von 1690
nach S. Gastorius, 1674

Choraltext
Samuel Rodigast, 1674
1. Strophe aus
"Was Gott tut das ist wohlgetan"

Recitativo
Tenore,
Basso continuo:

Wo die Genügsamkeit regiert
und überall das Ruder führt,
da ist der Mensch vergnügt
mit dem,wie es Gott fügt.
Dagegen,wo die Ungenügsamkeit das Urteil spricht,
da stellt sich Gram und Kummer ein,
das Herz will nicht zufrieden sein,
und man gedenket nicht daran:
Was Gott tut das ist wohlgetan.

 

Aria
Soprano,
Oboe Solo d'amour,
Basso continuo:

Genügsamkeit
ist ein Schatz in diesem Leben,
welcher kann Vergnügung geben
in der größten Traurigkeit,
denn es lässet sich in allen
Gottes Fügung wohl gefallen
Genügsamkeit

 

Chorale
Soprano [ e Oboe I e Violino I ]
Alto [ e Oboe II e Violino II],
Tenore [ e Viola ],
Basso,
Basso continuo:

Was mein Gott will, das gscheh allzeit,
sein Will, der ist der beste.
Zu helfen den'n er ist bereit,
die an ihn gläuben feste.
er hilft aus Not, der fromme Gott,
er züchtiget mit Maßen.
Wer Gott vertraut, fest auf ihn baut,
den will er nicht verlassen.

Cantus firmus
J. Magdeburg,
Christlich & tröstliche Tischgesänge, Erfurt 1572

Choraltext
Herzog Albrecht von Preußen, 1547
1. Strophe aus
"Was mein Gott will, das gscheh allzeit"

bach-enblem

Copyright © 2002 - by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr.
Fehler und Irrtümer vorbehalten
Quellen siehe
Literaturverzeichnis