Text-, Liedvorlagen, Bibelkonkordanzen und Besetzungsangaben
zu den geistlichen Kantaten Johann Sebastian Bachs

zurück

bach-enblem

BWV 164
BC A 128
Textdichter:
Salomon Franck,
Textdruck:
Evangelisches Andachts-Opffer, Weimar 1715
Entstehungszeit des Textes:
1715 (Textdruck)

Autographe Partitur
Domin. 13 post Trinit.
Ihr, die ihr euch von Xsto nennet
a
4 Voci
2 Trav.
2 Hautb.
2 Viol.
Viola
e
Cont.
di
J.S.Bach.

Originalstimmen Titelumschlag
Domin. 13 post Trinit.
Ihr, die ihr euch von Xsto nennet
a
4 Voci
2 Trav.
2 Hautb.
2 Viol.
Viola
e
Cont.
di
J.S.Bach.

Aria
Tenore,
Violino I&II, Viola,
Basso continuo:

Ihr, die ihr euch von Christo nennet,
wo bleibet die Barmherzigkeit,
daran man Christi Glieder kennet?
Sie ist von euch, ach! allzu weit!
Die Herzen sollten liebreich sein,
so sind sie härter als ein Stein.

 

Recitativo
Tenore,
Basso continuo:

Wir hören zwar, was selbst die Liebe spricht:
Die mit Barmherzigkeit den Nächsten hier umfangen,
die sollen vor Gericht
Barmherzigkeit erlangen!
Jedoch, wir achten solches nicht!
Wir hören noch des Nächsten Seufzer an!
Er klopft an unser Herz doch wirds nicht aufgetan!
Wir sehen zwar sein Händeringen,
sein Auge, das von Tränen fleußt
doch läßt das Herz sich nicht zur Liebe zwingen!
Der Priester und Levit,
der hier zur Seite tritt,
sind ja ein Bild liebloser Christen
sie tun, als wenn sie nichts von fremdem Elend wüßten,
sie gießen weder Öl noch Wein
ins nächsten Wunden ein!

 

Aria à 2 Travers.
Aria
Alto,
Flauto traverso I&II,
Basso continuo:

Nur durch Lieb und durch Erbarmen
werden wir Gott selber gleich!
Samaritergleiche Herzen
lassen fremden Schmerz sich schmerzen
und sind an Erbarmung reich.

 

Recitativo
Tenore,
Violino I&II, Viola,
Basso continuo:

Ach! schmelze doch durch deinen Liebesstrahl
des kalten Herzens Stahl!
daß ich dir wahre Christenliebe,
mein Heiland, täglich übe,
daß meines Nächsten Wehe,
er sei auch, wer er ist,
Freund oder Feind, Heid oder Christ,
mir als mein eignes Leid zu Herzen allzeit gehe!
Mein Herz sei liebreich, sanft und mild,
so wird in mir verklärt dein Ebenbild.

 

Aria Hautb uni soni.
Aria
Soprano e Basso,
Flauto traverso I e Flauto traverso II e Oboe I e Oboe II e Violini I e ViolinoII in unisono,
Basso continuo:

Händen, die sich nicht verschließen,
wird der Himmel aufgetan!
Augen, die mitleidend fließen,
sieht der Heiland gnädig an.
Herzen, die nach Liebe streben,
will Gott selbst sein Herze geben.

 

Chorale
Soprano e Oboe I e Oboe II e Violino I,
Alto e Violino II
Tenore e Viola,
Basso, Basso continuo:

Ertöt uns durch dein Güte,
erweck uns durch dein Gnad!
Den alten Menschen kränke,
daß der neu' leben mag
wohl hier auf dieser Erden,
den Sinn und all Begehrden
und Gdanken haben zu dir.

Cantus firmus & Choraltext
Elisabeth Creutziger, 1524
5. Strophe aus "Herr Christ, der einig Gottessohn"

 

Ertöt uns durch dein Güte,
erweck uns durch dein Gnad!
Den alten Menschen kränke,
daß der neu' leben mag
wohl hier auf dieser Erden,
den Sinn und all Begehrden
und Gdanken haben zu dir
.

bach-enblem

Copyright © 2002 - by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr.
Fehler und Irrtümer vorbehalten
Quellen siehe
Literaturverzeichnis