Text-, Liedvorlagen, Bibelkonkordanzen und Besetzungsangaben
zu den geistlichen Kantaten Johann Sebastian Bachs

bach-enblem

BWV 84
BC A 43
Textdichter:
Umdichtung vielleicht nach einem Texte von
Christian Friedrich Henrici / Picander
(s.u.) (evt. Picander selbst?),
evt. gibt es noch eine weitere Vorlage für die Textfassung bei Picander und dem Kantatentext?
Textdruck (bzgl. Picander):

Am Sonntage Septuagesimä.

Entstehungszeit des Textes:
Textfassung der Kantate vor 9. Februar 1727
Die Textfassung von Christian Friedrich Henrici / Picander veröffentlicht in
"Cantaten auf die Sonn- und Fest-Tage durch das ganze Jahr", Leipzig 1728,
von Christian Friedrich Henrici / Picander

Autographe Partitur angehefteter Umschlagbogen
Dominica Septuages.
Ich bin vergnügt mit meinem Glücke
à
Soprano Solo è
3 Ripieni
1 Hautbois
2 Violini
Viola
e Continuo
di
Joh:Seb:Bach

Autographe Partitur Kopftitel
J.J. Dominica Septuagesimae Cantata

Originalstimmen Titelumschlag (CPEBach, ~ 1750)
Domin. Septuag.
Ich bin vergnügt mit meinem Glücke
a
Soprano solo
e 3 Rip.
1 Hautb.
2 Viol.
Viola
e
Continuo
di
J.S.Bach

Aria
Soprano,
Oboe,
Violino I&II, Viola,
Basso continuo:

Ich bin vergnügt in meinem Glücke,
das mir der liebe Gott beschert.
      Soll ich nicht reiche Fülle haben,
      so dank ich ihm vor kleine Gaben
      und bin auch nicht derselben wert.

 

Recitativo
Soprano,
Basso continuo:

Gott ist mir ja nichts schuldig,
und wenn er mir was gibt,
so zeigt er mir, daß er mich liebt
ich kann mir nichts bei ihm verdienen,
denn was ich tu, ist meine Pflicht.
Ja! wenn mein Tun
gleich noch so gut geschienen,
so hab ich doch nichts Rechtes ausgericht'.
Doch ist der Mensch so ungeduldig,
daß er sich oft betrübt,
wenn ihm der liebe Gott
nicht überflüssig gibt.
Hat er uns nicht so lange Zeit
umsonst ernähret und gekleidet
und will uns einsten seliglich
in seine Herrlichkeit erhöhn?
Es ist genug vor mich,
daß ich nicht hungrig darf zu Bette gehen.

 

Aria Hautb. e Violino
Aria
Soprano,
Oboe,
Violino I solo,
Basso continuo:

Ich esse mit Freuden mein weniges Brot
und gönne dem Nächsten von Herzen das Seine.
      Ein ruhiges Gewissen, ein fröhlicher Geist,
      ein dankbares Herze, das lobt und preist,
      vermehret den Segen, verzuckert die Not

 

Recitativo
Soprano,
Violino I&II, Viola,
Basso continuo:

Im Schweiße meines Angesichts
will ich indes mein Brot genießen,
und wenn mein Lebenslauf,
mein Lebensabend wird beschließen,
so teilt mir Gott den Groschen aus,
da steht der Himmel drauf.
O! wenn ich diese Gabe
zu meinem Gnadenlohne habe,
so brauch ich weiter nichts.

 

Chorale
Soprano e Oboe e Violino I,
Alto e Violino II,
Tenore e Viola,
Basso,
Basso continuo:

Ich leb indes in dir vergnüget
und sterb ohn alle Kümmernis,
mir gnüget, wie es mein Gott füget,
ich glaub und bin es ganz gewiß:
Durch deine Gnad und Christi Blut
machst du's mit meinem Ende gut.

Cantus firmus
Georg Neumark,
Musikalisch-Poetischer Lustwald,
Mühlhausen 1657

"
Wer nur den lieben Gott läßt walten"

Choraltext
Ämilie Juliane von Schwarzburg-Rudolstadt,1686
12. Strophe aus
"Wer weiß , wie nahe mir mein Ende"

bach-enblem

Copyright © 2002 - by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr.
Fehler und Irrtümer vorbehalten
Quellen siehe
Literaturverzeichnis