Text-, Liedvorlagen, Bibelkonkordanzen und Besetzungsangaben
zu den geistlichen Kantaten Johann Sebastian Bachs

zurück

bach-enblem

BWV 91 frühere & später Fassung
BC A 9a & 9b
Textdichter:
unbekannt
Entstehungszeit des Textes:
vor 25.12.1724 (EA)
N.B.:
Satz 5 & 6 in der späteren Fassung umgarbeitet
Partitur und Stimmen in der späteren Fassung revidiert
Text und Besetzungen in beiden Fassungen jedoch identisch

Autographe Partitur Kopftitel
J.J. Festi Nativ: Christi Feria 1. Gelobet seystu Jesus Christ

Originalstimmen Titelumschlag
Fer. 1. Nativ: Christi
Gelobet seystu Jesu Christ etc.
a 4. Voci
2 Corni
Tamburi
3 Hautbois
2 Violini
Viola
con
Continuo.
d. Signore
Joh.Seb.Bach

Partiturabschrift von C. Nichelmann um 1732/1733 Kopftitel
Partitura. Fer. 1 Nat. Christi a 4 voc. 2 Corn.
Tamb. 3 Hautbois. 2 Viol. Viola Violono è Continuo
di Sign. Bach

Chorale
Soprano, Alto, Tenore, Basso,
Corno I&II, Timpani,
Oboe I-III,
Violino I&II, Viola,
Basso continuo:

Gelobet seist du Jesu Christ,
daß du Mensch geworden bist
von einer Jungfrau, das ist wahr
des freuet sich der Engel Schar
Kyrieleis!

Cantus firmus & Choraltext
Martin Luther, 1524
1. Strophe aus
"Gelobet seist du Jesu Christ"

Recitativo e Chorale
Soprano,
Basso continuo:

Der Glanz der höchsten Herrlichkeit
das Ebenbild von Gottes Wesen,
hat in bestimmter Zeit
sich einen Wohnplatz auserlesen.
   
Des ewgen Vaters einig Kind,
das ewge Licht, von Licht geboren,
   
itzt man in der Krippen findt.
O Mensch, schauet an,
was hier der Liebe Kraft getan!
    In unser arrmes Fleisch und Blut
und war dennn dieses nicht verflucht,
verdammt verloren?
   
Verkleidet sich das ewge Gut.
So wird es ja zum Segen auserkoren.

Cantus firmus & Choraltext
Martin Luther, 1524
2. Strophe aus
"Gelobet seist du Jesu Christ"

Des ewgen Vaters einig Kind,
itzt man in der Krippen findt.
In unser arrmes Fleisch und Blut
Verkleidet sich das ewge Gut.
Kyrieleis
!

Aria 3 Hautb è Baßon
Aria
Tenore,
Oboe I-III,
Basso continuo:

Gott, dem der Erden Kreis zu klein,
den weder Welt noch Himmel fassen,
will in der engen Krippen sein.
      Erscheinet uns dies ewge Licht,
      so wird hinfüro Gott uns nicht
      als dieses Lichtes Kinder hassen

Martin Luther, 1524
Umdichtung nach 3 & 4. Strophe aus
"Gelobet seist du Jesu Christ"

3. Den aller Welt Kreis nie beschloß,
der liegt in Marien Schoß
er ist ein Kindlein worden klein,
der alle Ding erhält allein.
Kyrieleis
!

4. Das ewig Licht geht da herein,
gibt der Welt ein' neuen Schein
es leucht' wohl mitten in der Nacht
und uns des Lichtes Kinder macht.
Kyrieleis
!

Recitativo
Basso,
Violino I&II, Viola,
Basso continuo
:
O Christenheit!
Wohlan, so mache dich bereit,
bei dir den Schöpfer zu empfangen.
Der große Gottessohn
kömmt als ein Gast zu dir gegangen.
Ach, laß dein Herz durch diese Liebe rührt
er kömmt zu dir um dich vor seinen Thron
durch dieses Jammertal zu führen.

Martin Luther, 1524
Umdichtung nach 5.Strophe aus
"Gelobet seist du Jesu Christ"

5. Der Sohn des Vaters, Gott von Art,
ein Gast in der Welt hier ward
und führt uns aus dem Jammertal,
macht uns zu Erben in seim Saal.
Kyrieleis
!

Aria Duetto, Sopr. è Alto col Violini unis.
Duetto
Soprano, Alto,
Violino I e Violino II in unisono,
Basso continuo:

Die Armut, so Gott auf sich nimm,
hat uns ein ewig Heil bestimmt,
den Überfluß an Himmelschätzen.
      Sein menschlich Wesen machet euch
      den Engelsherrlichkeiten gleich,
      euch zu der Engel Chor zu setzen.

Martin Luther, 1524
Umdichtung nach 6. Strophe aus
"Gelobet seist du Jesu Christ"

6. Er ist auf Erden kommen arm,
daß er unser sich erbarm
und in dem Himmel mache reich
und seinen lieben Engeln gleich.
Kyrieleis
!

Chorale tutti
Chorale
Corno I& II, Timpani,
Soprano e Oboe I e Oboe II e Oboe III e Violino I,
Alto e Violino II,
Tenore e Viola,
Basso,
Basso continuo:

Das hat er alles uns getan,
sein groß Lieb zu zeigen an
des freu sich alle Christenheit
und dank ihm des in Ewigkeit
Kyrieleis!

Cantus firmus & Choraltext
Martin Luther, 1524
7. Strophe aus
"Gelobet seist du Jesu Christ"

bach-enblem

Copyright © 2002 - by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr.
Fehler und Irrtümer vorbehalten
Quellen siehe
Literaturverzeichnis