Lateinische Kirchenmusikwerke Sanctus-Vertonungen

zurück

Bestimmung

Werknummer
nach
BWV-Verzeichniss
bzw
Bach-Compendium

EZ:
Entstehungszeit
EA:
Erstaufführung
WA:
Wiederaufführungen

CD
Dirigent
Serie
Label
Aufnahmedatum bzw. Jahr der
Erstveröffentlichung

(soweit zu ermitteln)

Noten-Materialien
TP: Taschenpartitur
Part.: Partitur
Klav.: Klavierauszug
Faks.: Faksimile

N.B.:

 

BWV 232 III
BC E 12

Sanctus

EA:
25. Dezember 1724
WA:
13. April 1727
WA:
zwischen 174 3- 1748
Übernahme in
BWV 232
BC E 1

siehe
h-moll Messe

siehe
h-moll Messe

siehe
h-moll Messe

 

BWV 237 - 241
Sanctus

siehe bei
den Einzelwerken

Michel Corboz
Bach 2000
Vol. 6 / 3+4
Teldec
3984-25711-2
1974

siehe bei
den Einzelwerken

 

 

BWV 237
BC E 10
Sanctus C-Dur

EZ:
vor dem 2. Juli 1723
EA:
wohl Johannistag 24. Juni 1723

Hermann Max
EMI Baroque
special
CDS 7 54426 2
(2 CDs)
1991

 

wohl mit
BWV 167
BC A 176

aufgeführt

 

 

 

Helmuth Rilling
Edition Bachakademie
Vol. 72
hänssler
CD 92.072
1999

 

 

 

BWV 238
BC E 11

Sanctus D-Dur

EA:
Weihnachten 1723,
kaum erst
Ostern 1724

WA:
um 1736/37
WA:
um/nach 1735 in
der Neuen Kirche Leipzig

Philippe Hereweghe
Virgin Veritas
VC 7 91118-2
bzw.
260 568-231
1989

 

 

Hermann Max
EMI Baroque
special
CDS 7 54426 2
(2 CDs)
1991

 

 

 

Philip Pickett
DECCA
L´ oiseau Lyre
452 920-2
1995

 

 

 

 

 

Helmuth Rilling
Edition Bachakademie
Vol. 72
hänssler
CD 92.072
1999

 

 

 

 

 

Pieter Jan Leusink
Bach Edition
V/29
Brilliant
99705 / 5
(29 CDs)
2000

 

 

 

BWV 239
BC X

Sanctus d-moll

 

- fehlt -

 

 

 

BWV 240
BC X

Sanctus G-Dur

 

Helmuth Rilling
Edition Bachakademie
Vol. 72
hänssler
CD 92.072
1999

 

 

 

BWV 241
BC E 17

Sanctus E-Dur

EZ:
um
Juli 1747 - August 1748
Umarbeitung des Sanctus aus
" Missa superba"
vonJohann Caspar Kerll (1674)

Helmuth Rilling
Edition Bachakademie
Vol. 72
hänssler
CD 92.072
1999

 

 

Copyright© 2002 - by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr.
Fehler und Irrtümer vorbehalten
Quellen siehe
Literaturverzeichnis