Die weltlichen Kantaten Johann Sebastian Bachs
für Hof, Adel & Bürgertum

Bachs Schaffen im Bereich der weltlichen Kantaten stellt ein sehr komplexes Gebilde dar.
Viele dieser Werke sind:

- verschollen, aber Kenntnisse darüber sind überliefert
- oft ist nur der Text bekannt
- fragmentarisch überliefert
- in zahlreichen Überarbeitungen des Textes
  und der Musik durch Bach überliefert
- mit Anpassung der Musik an andere
  Aufführungsgegebenheiten überliefert
- in Parodien, die zu anderen weltlichen & geistlichen
  Werken führten überliefert

Hierdurch ist eine überschaubar Darstellung nur sehr schwierig zu erstellen.
Die folgenden Übersicht lehnen sich weitgehend an das BC an und sortieren die Werke
nach ihrer Bestimmung zu verschieden Wirkungskreisen.
Zwangsläufig kommt es dadurch zu Überschneidung, so das mehrere Fassungen eines Werkes
in den einzelnen Kategorien ofters auftauchen. Durch Querverweise wurde versucht eine besserer Übersicht zu erhalten.
Allein das intensive Studium dieser komplexen Wissenslage zu den weltlichen Werken Bachs wird
einem dieses Repertoire erschließen. Vor allem wird man die Erkenntnis erlangen, wie flexibel die Zeit Bachs
mit so genannter" Gebrauchsmusik" umging
(es gab entgegen dem romantische Musikverständnis kein
Werk von letzter Hand bzw. eine für immer und ewig gültige Endfassung eines Werkes, jede Fassung hatte
im Barock ihre Daseinsberechtigung und unsere Zeit sollte nach den Erkenntnissen der historissch informierten Aufführungspraxis
auch diese Fassungen wieder respektieren und jede einzelne fassbare Fassung in ihrem Wert erkennen und schätzen)
.
Man bedenke auch welch reicher Schatz an Werken hier zu entdecken ist, aus dem Bach z. T. seine großartigsten geistlichen Werke schuf
- z. Bsp. die Oratorien zu Weihnachten, Ostern und Himmelfahrt oder Teile der h-moll Messe.

Copyright © 2002 - by Jochen Grob
Alle Angaben ohne Gewähr.
Fehler und Irrtümer vorbehalten
Quellen siehe
Literaturverzeichnis