WappenLexikon Geschichte Baden+Württemberg: Karlsruhe
philatelistisch unterstützt.  © Manfred Ebener
zur Startseite (Übersicht)  Links zu den Lexikon- Buchstaben: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S Sch T U V W Z

 
BundesgerichtKarlsruhe (PLZ: 76131 bis 76229), Stadt am Oberrhein; drittgrößte Stadt Baden- Württembergs mit ca. 276.700 Einwohnern. Karlsruhe ist auch Verwaltungssitz des Landkreises Karlsruhe und des Regierungsbezirks Karlsruhe.

[Bild (Marke BRD, 2000): 50 Jahre Bundesgerichtshof in Karlsruhe, seit 1950; Erbherzogliches Palais in Karlsruhe, Sitz des Bundesgerichtshofs]

1715 erst wurde Karlsruhe gegründet: Markgraf Karl-Wilhelm von Baden-Durlach gab den Anstoß zum Bau eines Schlosses und einer Stadt, die strahlenförmig auf das Schloss ausgerichtet war, und verlegte die Residenz von Durlach nach Karlsruhe.

1746 entschied Markgraf Karl Friedrich, dass Karlsruhe auf Dauer Residenz der Markgrafschaft Baden sein sollte (zu der seit 1771 auch Baden-Baden gehörte). 
Karl Friedrich ließ das Karlsruher Schloß neu bauen, nach Plänen von Balthasar Neumann u.a. (Heute ist in dem nach dem 2. Weltkrieg wiedererrichteten Schloß das Badische Landesmuseum untergebracht.)
In der langen Regierungszeit von Markgraf Karl Friedrich entwickelte sich Karlsruhe auch zu einem kulturellen Zentrum; z.B. war Klopstock 1774 für einige Zeit Mitglied oder Gast am Karlsruher Musenhof. 1806 wurde Jung-Stilling als persönlicher Berater des Großherzogs Karl Friedrich nach Karlsruhe berufen.

Der klassizistische Ausbau Karlsruhes wurde seit 1799 vom Hofbaumeister Weinbrenner einheitlich vorgenommen.

Nach 1805 wurde Karlsruhe Hauptstadt des Großherzogtums Baden.

Im 19. Jahrhundert spielte Karlsruhe mit dem Aufbau der Kunsthalle und der Kunstakademie eine wichtige Rolle für die bildende Kunst.

Die Technische Universität, deren Vorläufer 1825 gegründet wurden, hat vor allem viele bedeutende Naturwissenschaftler angezogen.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde Karlsruhe zur "Residenz des Rechts": es wurden hier verschiedene wichtige Bundes-Gerichte angesiedelt:
1950 der Bundesgerichtshof, der im Erbherzoglichen Palais untergebracht ist. [Bild siehe oben]
1951/52 das Bundesverfassungsgericht.

VerfassungsgerichtDiese Bundesgerichte waren auch eine kleine Kompensation für den Bedeutungsverlust, den die frühere Hauptstadt Karlsruhe 1952 durch die Gründung des Landes Baden-Württemberg mit Stuttgart als Hauptstadt erfuhr.

[Bild (Marke BRD, 1976): 25 Jahre Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe, gegründet 1951]

- Weitere Web-Informationen zu Karlsruhe: http://www.karlsruhe.de

Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe: Das Bundesverfassungsgericht - höchstes deutsches Gericht - wurde am 28.9.1951 in Karlsruhe eröffnet. Es ist vor allem Hüter der Verfassung und verbindlicher Interpret des Grundgesetzes. - In Karlsruhe stehen die Gebäude des Verfassungsgerichts auf dem Boden des Schlossparks zwischen Schloss und Kunsthalle.

BVG[Bild (Marke BRD, 2001): 50 Jahre Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe: Plastik "Die Gerechtigkeit" von Andre Bucher, 1997, im Casino des BVG; Artikel 1 des Grundgesetzes]

- Weitere Web-Informationen: http://www.bverfg.de/

Einige Daten von Personen,  Ereignissen und Institutionen mit Bezug zu Karlsruhe:


1715: Gründung der Stadt Karlsruhe und Bau des Schlosses
1728 * Karl Friedrich, Markgraf von Baden, in K. geboren

1770 * J. G. Tulla (Bauingenieur) in K - Rüppur geboren
1774 - 1775: F. G. Klopstock (Dichter) am Musenhof in Karlsruhe
1766 * Friedrich Weinbrenner (Architekt) in Karlsruhe geboren
1780 * Karoline von Günderode (Dichterin) in Karlsruhe geboren
1785 * Karl Drais (Erfinder des Laufrads) in Karlsruhe geboren
1785 * August Böckh (Altphilologe) in Karlsruhe geboren
1791 - 1826: Johann Peter Hebel (Dichter, Prälat) in Karlsruhe

Hebel

[Bild (Marke Baden, 1947): Portrait des Theologen und Heimatdichters Johann Peter Hebel, der mit den "Alemannischen Gedichten" viel zum Selbstbewußtsein des Alemannischen beigetragen hat (1791 - 1826 in Karlsruhe)]
 
 
 


1800 – 1826: F. Weinbrenner Hofarchitekt in Karlsruhe
1806 - 1817: Heinrich Jung-Stilling (Arzt, Dichter) in Karlsruhe
1811 + Karl Friedrich, Großherzog von Baden, in K. gest.
1816 – 1819: Rahel Varnhagen in Karlsruhe
1817 + H. Jung-Stilling in Karlsruhe gestorben
1820 * Robert Gerwig (Bauingenieur) in Karlsruhe geboren
1824 - 1865: Wilhelm Stern Direktor des Lehrerseminars in K.
1826 + Franz Danzi (Musiker) in Karlsruhe gestorben
1826 * Friedrich I., Großherzog von Baden in K. geboren
1826 + Friedrich Weinbrenner in Karlsruhe gestorben
1826 * Josef Victor von Scheffel in Karlsruhe geboren
1841 - 1845: Berthold Auerbach Redakteur in Karlsruhe
1842 * Marschall von Bieberstein (Politiker) in K. geboren
1844 * Carl Benz (Ingenieur, Auto-Erfinder) in K. geboren
1844 * Friedrich Ratzel (Geograph) in Karlsruhe geboren
1847 * Eugen Fischer (Anthropologe) in Karlsruhe geboren

Benz

[Bild (Marke Deutsches Reich, 1936): 50 Jahre Erfindung des Automobils, 1886, durch Carl Benz und Gottlieb Daimler; Portrait von Carl Benz, * 1844 in Karlsruhe]
 
 

1851 + Karl Drais (Erfinder des Laufrads) in K. gestorben
1852 - 1877: Eduard Devrient (Theaterintendant) in Karlsruhe
1853 – 1863: J. W. Schirmer Direktor des Kunstmuseums in K.
1854 * Otto Behaghel (Germanist) in Karlsruhe geboren
1857 * Friedrich II., Großherzog von Baden, in K. geboren
1858 - 1880: K.Lessing Direktor der Gemäldegalerie in K.
1862 * Friedrich Klose (Komponist) in Karlsruhe geboren
1863 - 1893: F. Grashof (Ingenieur) Prof. an der TH Karlsruhe
1863 + Johann Wilhelm Schirmer (Maler) in K. gestorben
1867 * Prinz Max von Baden in Karlsruhe geboren
1868 - 1876: Lothar Julius Meyer (Chemiker) Prof. in K.
1870 * Gustav Landauer (Dichter) in Karlsruhe geboren
1872 * Alfred Mombert (Dichter) in Karlsruhe geboren
1872 * Richard Willstätter (Chemiker) in Karlsruhe geboren
1873 + Wilhelm Stern (Pädagoge) in Karlsruhe gestorben
1877 + Eduard Devrient (Theaterintendant) in K. gestorben
1880 + Karl Lessing (Maler) in Karlsruhe gestorben
1881 + J.K. Bluntschli (Jurist) in Karlsruhe gestorben
1881 * A. Kanoldt (Maler) in Karlsruhe geboren
1881 * Leopold Ziegler (Kulturphilosoph) in K. geboren
1883 * Otto Bartning (Architekt) in Karlsruhe geboren
1884 * Walter von Reichenau (General) in K. geboren
1885 - 1889: Heinrich Hertz (Physiker) Prof. in Karlsruhe
1885 + Robert Gerwig (Bauingenieur) in Karlsruhe gestorben
1886 * Otto Gmelin (Schriftsteller) in Karlsruhe geboren
1886 + Josef Victor von Scheffel in Karlsruhe gestorben
1887 * Carl Hofer (Maler) in Karlsruhe geboren
1893 + F. Grashof (Ingenieur) in Karlsruhe gestorben
1896 * Werner Moser (Architekt) in Karlsruhe geboren
1898 * Günther Ramin (Musiker) in Karlsruhe geboren
1898 - 1911: Fritz Haber (Chemiker) Prof. an der TH in K.
1899 – 1909: Hans Thoma Kunsthallendirektor in K.

Hertz

[Bild (Marke BRD, 1994): 100. Todestag von H. Hertz; Portrait des Physikers Heinrich Hertz (1885 - 1889 Prof. in Karlsruhe); Feldlinien eines schwingenden Dipols]
 
 


1900 * Hans Frank (NS-Politiker) in Karlsruhe geboren
1901 * Marie Luise Kaschnitz (Dichterin) in K. geboren
1903 – 1917: Wilhelm Trübner (Maler) Prof. in Karlsruhe
1904 * Hugo Friedrich (Romanist) in Karlsruhe geboren
1905 + Otto Wilhelm Struve (Astronom) in K. gestorben
1907 - 1912: Hermann Staudinger (Chemiker) Prof. in K.
1908 * Joseph Keilberth (Dirigent) in Karlsruhe geboren
1911 - 1926 Willy Hellpach (Politiker) Prof. in Karlsruhe
1915 + C.W. Allers (Maler) in Karlsruhe gestorben
1917 + Wilhelm Trübner (Maler) in Karlsruhe gestorben
1922 * Karl Wittlinger (Dramatiker) in Karlsruhe geboren
1922 – 1936: Franz Schnabel (Historiker) Prof. in Karlsruhe
1924 + Hans Thoma (Maler) in Karlsruhe gestorben
1925 - 1940: Joseph Keilberth in Karlsruhe Dirigent
1938: Eingemeindung von Durlach u.a. nach Karlsruhe
1940: Grab von Otto Gmelin (Erzähler) in Karlsruhe
1947 - 1970:: Egon Eiermann (Architekt) Prof. in Karlsruhe
1949 - x: Willy Hellpach Prof. in Karlsruhe
1949 - 1955: Erich Heckel (Maler) Prof. in Karlsruhe

Haber

[Bild (Marke Berlin, 1957): Portrait des Chemikers Fritz Haber, 1898 - 1911 Prof. in Karlsruhe]

1950: Bundesgerichtshof in Karlsruhe
1951: Bundesverfassungsgerichtin Karlsruhe 
1955 - 1960: HAP Grieshaber (Graphiker) Prof. in Karlsruhe


zum Seitenanfang
zur Startseite (Übersicht)  Links zu den Lexikon- Buchstaben: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S Sch T U V W Z

© Manfred Ebener / E-Mail- Kontakt: m.ebener@z.zgs.de  / Lexikon Geschichte Baden-Württemberg: Karlsruhe / letzte Änderung: 20.2.2012

Free counter and web stats www.androidcasino24.com