Familienforschung

(Genealogie) 

 

H o r b e r
 

 

Ursprung des Namens:


germanisch (Sumpf, nasses Gelände)

 

 

Der Name Horber mit der Variation "Horben" kommt in Deutschland auch als Ortsbezeichnung des öfteren vor. So gibt es mindestens zwei Dörfer mit dem Namen Horben, eines bei Freiburg / Breisgau und das andere im Allgäu bei Gestratz. Ferner kenne ich im Großraum Stuttgart zwei Gewerbegebiete namens Horben und in Ruit bei Stuttgart einen Wald, der den Namen "Horberholz" trägt.

Es gibt sogar - das hätte meinen Vater gefreut - ein "Horber Gampert-Bräu" in Horb am Main (Marktzeuln / Bayern).

 

Auch die Stadt Horb am Neckar hat ihren Namen von einer Burg, deren Name sich von dem dortigen sumpfigen Gelände ableitete. Die hier residierenden Herren von Horb (nicht unbedeutendes Edelfreiengeschlecht) wurden im 11. und 12. Jahrhundert genannt, als erster ein Sigefridus de Horwa (Codex Hirsaugiensis).

Man kann davon ausgehen, daß auch der Familienname Horber i.d.R. von den Ortsbezeichnungen abgeleitet wurde. Dies dürfte ebenfalls bei den von Horben zu Ringenberg der Fall sein.

Möglicherweise hat auch, wie es damals des öfteren vorkam, ein Dienstmann oder ein uneheliches Kind der o.g. Ritter seinen Nachnamen (dann natürlich ohne das "von und zu") von diesen abgeleitet.

 

 

Verbreitung des Namens:

 

Als Familienname ist der Name Horber in Bayern am häufigsten; es gibt jedoch auch einige in Baden-Württemberg. Im sonstigen Bundesgebiet ist er selten.

Auch in der Schweiz, wo mir sechs Orte und eine Alpwirtschaft mit dem Namen Horben bekannt sind, gibt es, vor allem im Kanton Thurgau, eine beträchtliche Anzahl von Horbern. Offensichtlich sind auch einige nach Rumänien und in die USA ausgewandert. Im Amerikanischen Bürgerkrieg (Civil War) kämpften mindestens 5 Horber und in Frankreich, vorwiegend im Départment "Haut Rhin" (Elsaß), wurden zwischen 1891 und 1990 insgesamt 186 Kinder mit dem Namen Horber geboren.

Vor einiger Zeit hatte ich sogar einen E-Mail-Kontakt mit einer Senora Horber aus Argentinien, die allerdings nur Spanisch sprach, was die Kommunikation etwas erschwerte.

Der Name "Horber" in der Kunst: Mir ist vor allem die Figur "Karl Horber" aus dem preisgekrönten Anti-Kriegs-Film "Die Brücke" bekannt, welcher 1959 von Bernhard Wicki gedreht wurde.

 

 

Hallo Familienforscher, neben meiner eigenen Stammlinie (mit Zweigen) interessiere ich mich auch für die sonstige Verbreitung des Namens Horber in Deutschland und in der Welt !

Ich suche Kontakt mit anderen Forschern oder Namensträgern/Angehörigen, mit denen ich diesbezügliche Daten austauschen kann. Etwas vernünftiges kommt jedoch nur heraus, wenn auch Sie mir die üblichen Ahnen-Daten zur Verfügung stellen.

Falls es mal so etwas geben sollte, würde ich auch gerne an einem Horber - Familientag teilnehmen.

Ferner bin ich im Zuge meiner Forschungen auf die Ritter von Horben zu Ringenberg gestoßen, welche auch "die Horber" genannt wurden.
 

Horber-Wappen
 

Dieses Familienwappen ? befindet sich auf einer Porzellanpfeife, die meinem Urgroßvater

Franz Anton Horber, geb. 1828, gehörte.

 

Meine Ahnenliste - alphabetisch

Meine Ahnenliste - ausführlich

Verbreitung des Namens Horber (Karte)

Die Ritter von Horben zu Ringenberg

Die Burg der Horber zu Ringenberg

Ortsverzeichnis

 

(c) by Reho

Home