a.r.c.h.i.v.

>>Schallplattentagebuch<<







Januar - Dezember 2009

Mal wieder ein paar Tage fortfahren.Und ich schnapp' mir wirklich die letzten Sonnentage im Oktober ab.
Die Sonne beschien den See oktoberfrisch. Mettnau. MiniGolf zocken mit den Jungs. Viele Spaziergänge, Rundwege.
Alles Scheinrentner hier, mit ihren Adenauer-, Erhard-, Schmidt- und Kohl-Villen.
 
 

April - Dezember 2008

Es ist hier noch fast genauso wie vor zehn Jahren, auf der Piazza della Repubblica in dem kleinen "Don Camillo und Peppone"-Dorf Montecatini.
Es gibt die Central-Bar "La Cittadella Caffè", aus der Bar von Mario ist "La Terrazza Sul Borgo" geworden - Bar, Ristorante, Pizzaria.
Der Dorf-Depp spaziert mit nach hinten verschränkten Armen über die Piazza und wünscht jedem ein Buena Sera.
Er trägt ein kurzärmliges Hemd, das in einer weiten Hose steckt, die mit einem Hosenträger gesichert ist.
 
 

Juni - August 2007

Gestern Old Unger in seiner neunen PornoPenthouseWohnung im Fasan 1 besucht,
kühle Beck's auf dem Balkon im 19. Stock gezischt und getratscht wie zwei alte Waschweiber.
 
 

Januar - Februar 2004

Eine Eitrige, ... und ein Blech ... - sagt Waldi, der Spezi aus Wien.
Eine sehr perfekte Bestellung beim Würstelstand.
 
 

August - Dezember 2003

Jetzt steht man da, vor dem Sarg, und ist sprachlos

anschließend Pils trinken im dicken Turm.
Schulfreunde.

Zweihundert Freunde werden bei meinem Begräbnis sein und du mußt an meinem Grab eine Rede halten.
 
 

Mai - Juni 2003

Dein Kissen umarmt Dich und ich schau Dir zu
was Du im Traum wohl erlebst,
und ob du über oder unter der grünen Wolke schwebst?
Viel zu früh und immer wieder: Liebeslieder
 
 

April 2003

2013: Hölderlin.
2027: Telefon.
2041: Schreibtisch.

In jeder Stadt ein kleines, möbliertes Zimmer. Alles längst vorab überwiesen, alles bezahlt.
Alles veratmet und verbraucht. Das Zimmer ungelüftet, süßlich fremd.
Fenster öffnen, Nachtluft, tief einatmen.
Die StraßenPassanten lärmen höflich vorbei.
 
 

Januar-März 2003

1041: Im Sonnenlicht zur Trauerfeier.
1049: Friedhof L.E.
1100: Prozedere, angenehm.
1205: Leichenschmaus, ehrlich.
1505: Aufbruch, nicht wie die Lemminge.
1612: Brennerstraße, Bistro Brenner. Immer noch im Anzug und Hemd und Krawatte und den Schuhen ...
2000: Tine. Hartes Geburtstagsfest. Lieb und echt - aber zu hart.
2301: Alles zu eisenhart hier.
2328: Rohrbau. AME & Pommes.
2344: Überhaupt nix für mich.
2355: Sicher eine Hauptverkehrsstraße überquert.
0123: Taxi.
0135: Harter Tag. Zu alkoholisch.
 
 

Dezember 2002

1021: Zweilicht.
1113: Frühstück, TV, Dusche.
1333: Fenster, geöffnet: Sonntagsluft.
 
 

November 2002

1143: Brennerstraße, Weißwurschten mit Ditmar.
1307: Cantina Toskana.
1400: Zwei Partien Schach mit Schmid.
1700: Irgendwie ist es hier gähnend langweilig.
1744: Königstraße, McDonalds, dann vor den Schaukästen der Kinos. Nix.
1853: Hölderlinplatz.
1900: Schweisswetter.

TV, Bettlektüre, Licht aus.
 
 

September-Oktober 2002

2024: Hölderlinplatz.
2029: Für Frau Nachbarin noch schnell das TschiboPäckchen auf den Treppenabsatz oder -sims ...
2038: Dann Senefelderstraße, Sebastian.
2101: A gscheite Brotzeit, Senf und Kren, dann: copy of Barbara Morgenstern, Saint Etienne.
2207: CDs, Kaaza, ComputerGefummel ...
2236: Immer noch.
2255: Oktoberliche Abendgespräche.
0002: Wieder zurück.
 
 

April 2002

1114: Sunday morning und nackte, warme Haut.
1220: Bei der Gastgeberin sieht es aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen.
2015: Tatort, Frankfurt, die Mülltonne und das BallonHerz.
2045: Sebastian und Petra.
2059: Lerchenstraße, "Volare", Nachtessen, Abend mit Goldrand.
0018: Licht aus.
 
 

Juni-September 2001

1000: Pressehaus, gespenstische fünf Minuten. Es ist Totenstill.

LPs / CDs, die sich heute komisch anhören:

- I feel safe in New York City - AC/DC
- New York - Richard Ashcroft
- New York - Lou Reed
- New York - Frank "Ol' blue eye" Sinatra
- Rhapsody in Blue - George Gershwin
 
 

August-Oktober 2000

0646: Heute ist ein besonderer Tag. Heute wird gekündigt.
 
 

Mai 2000

2310: Dann noch eine Zigarette. Die abgeschnibbte Asche tanzt durch den Aschenbecher, rollt aus, dann liegt sie da. Zigarettenabfall.
 
 

April 2000

0120: Vor der Volkbühne ergattern wir ein Taxi,
ein Rauchertaxi,
fahren unter den Linden rauchend durch das Brandenburger Tor hindurch,
dann zum Großen Stern, zur Siegessäule.
Das ist Glück, sage ich.
All das hier und jetzt.
Jetzt im Augenblick. Rauchend.
 
 

März 2000

0000: Zurück in die Schwabstraße.
0040: Unter die Dusche. Die Bierdusche wegduschen. Aber nur ganz kurz, nicht zu lange. Nicht den Geruch wegduschen.
0058: Wir biegen uns noch kurz in die Polster.
0213: Licht aus.
0214: LET IT ROCK !!!
 
 

Februar 2000

1836: Ein gelber Umschlag mit drei Herbert-Wehner-Briefmarken, ORWO Fotopapier, VEB Fotopapierwerk Dresden, von K., aus Hölle.
 
 

Januar 2000

0645: Die ScheißWeckMachMaschine.
0648: Ich weiß nicht mehr, was ich geträumt habe. Habe ich überhaupt geträumt?
0730: Der Tag beginnt.
 
 

Dezember 1999

1815: Weihnachtsmarkt, a Würstl und an Wein, pappsüß und haaß.
Jetzt sehe ich wieder die Milleniumsuhr, Countdown.
Rückwarts rasende Zahlen gefallen mir dann doch nicht so sehr.
 
 

November 1999

2230: Astrid. Im Flugzeug aus Madrid.
0030: Rotenwaldstraße. Licht aus.
 
 

Juni 1999

1933: Schwabstraße. Sofafüsse festschrauben und sich in's Polster biegen, wie versprochen.
Dazu gibt es Sauvignon Drouet, Cépage Colombard, fatboy slim und gegen später noch blur.
 
 

Mai 1999

2157: Die ZEIT ist da mit ihrem LEBEN, das neue ZEITmagazin, auf Zeitungspapier gedruckt.
Das ist eigentlich ein Kündigungsgrund für den halbblinden Bankierssohn Roger de Weck.
 
 

April 1999

0159: A Infusion beim Würstelstand? Ja bitte sicher.
0201: Es kommt ein Typ mit seiner jungen pornografischen Zauberschnecke zum Würstelstand.
Der Typ sagt dann: "Bratwurst, süß, Semmel.
Und für mich Burenwurst, scharf, Brot."
 
 

März 1999

2108: Autobahn, 46 Kilometer hinter München, Standstreifen, das Notrad aufziehen, die Autos rauschen an uns vorbei.
2128: Zurück nach München, mit Tempo 80.
2245: Hotel DAHEIM, Schillerstraße.
 
 

Februar 1999

2252: Das ist komisch, wie lange man an einem guten Tape herumfummelt.
Hier und dies und das und jetzt und wo. "Was sind Sie von Beruf?"
"Wissen Sie, ich mache Tapes."
Aha.
 
 

Januar 1999

2025: Mein Rechner hat vermutlich ein motherboard-Problem, das muß man sich mal vorstellen: Ein motherboard-problem!
 
 

Dezember 1998

0156: Der Taxifahrer fährt mir zu langsam. Ich darf zum Fenster hinaus rauchen.
0102: Niemand kann sich abonnieren.
0115: Licht aus.
--- WE CAN SEE LIVE PICTURES FROM BAGHDAD --- OPERATION DESERT FOX
 
 

November 1998

Und die Lebensqualität hängt auch ein bißchen davon ab wie wenig Scheiße man sich anhören muß.
 
 

Oktober 1998

2242: Zu Hause. Und ich denke, daß es fein so ist:
Schmidt brummt hinter mir warm auf dem Bürostuhl, der Katzenschwanz touched - BANG BANG - meinen Bauch.
Dann kurze Sitzkorrektur: Die Katze erhebt sich und nimmt auf dem Monitor Platz. Schick.
 
 

September 1998

2007: Ein Schaffner, der aussieht wie der junge Schauspieler Fernandel.
2038: Florenz. Regen. Fensterplatz.
0025: Verona. An Schlaf ist nicht zu denken.
0125: Neben mir liegt ein Typ, der aussieht wie Pepone, schnarchend wie ein Wildschwein und Stinkesocken an den Füßen.
0210: Den Gang auf und ab. Irgendwann hat das hier ein Ende...
 
 

>>Schallplattentagebuch<<