archiv___________ home___________links___________ tabu@z.zgs.de __________ twitter



all things must pass

Samtag, 30. November 2002, Stuttgart

0921: LiveBook, etwas KabelSalat, nichts nenneswertes.
0951: Die Bäckerei um dir Ecke. Etwas FrühstücksGebäck: Laugenbrötchen, Brezel, KümmelSeelen & ein Bürli-Wecken.
0953: Frau Bäckerin packt*s ein und sagt dann: "Zwei Euro fümundzschnanschick, bütte."
1151: Dann im Postamt: Einen Brief aufzugeben, das dauert natürlich.
Eine Frau Hölderlin will die Quittung. Sie hört sehr schlecht. Sie hustet laut und deutlich. Dann streichelt sie ihren Pudel.

1203: Coffee & TV & Zeitung.
1220: Zeffix.
1244: Nix.
1250: Nix Brauchbares/Verbrauchbares/Sinnvolles/Interessantes/ ... / Nichts.
1312: Budenzauber, Staubsauger und die Küche schreit deutlich.
1500: SchallPlattenSortieren.
1501: Komisch. Aber sinnvoll. Weil jetzt finde ich wieder alles.
1705: Fussball im Radio. Die SchlußKonferenz. Koch & die Clubberer, Frau Töpperwien ruft "Tooooor" - ...
1708: Sortierte MAXI-singles.
1822: Und der ganze SchallPlattenSchrank sieht jetzt sehr aufgeräumt auf.

Bayern ist HerbstMeister.

2003: FamilienGäste.

Befindlichkeiten/Freude & Spaß

0206:Der letzte Tango in Paris, auf Vinyl.
0219: Licht aus.

The Chauffeur

Donnerstag, 28. November 2002, Stuttgart

Out on the tar planes the glides are moving all looking for a new place to drive
You sit beside me so newly charming sweating dew drops glisten freshen your side

And the sun drips down bedding heavy behind the front of your dress all shadowy lined
And the droning engines throb in time with your beating heart

Way down the lane away living for another day
The aphids swarm up in the drifting haze
Swim seagull in the sky towards that hollow western isle
My envied lady holds you fast in her gaze

And the sun drips down bedding heavy behind the front of your dress all shadowy lined
And the droning engine throbs in time with your beating heart
And the sun drips down bedding heavy behind the front of your dress all shadowy lined
And the droning engine throbs in time with your beating heart
Sing blue silver

And watching lovers part I feel you smiling
What glass splinters lie so deep in your mind
To tear out from your eyes with a thought to stiffin brooding lies
And I'll only watch you leave me further behind

And the sun drips down bedding heavy behind the front of your dress all shadowy lined
And the droning engine throbs in time with your beating heart
And the sun drips down bedding heavy behind the front of your dress all shadowy lined
And the droning engine throbs in time with your beating heart
Sing blue silver, sing sing blue silver

More of this kind of camoflauge more than just color and shape
Who's going now

LiteraturHaus

Donnerstag, 21. November 2002, Stuttgart

2005: Clemens mit seiner schönen Frau.
2015: Selbstgedrehte Zigaretten und dann hindurch und dann hinauf. Die Türen öffnen sich halbautomatisch.
2019: Wir nehmen in den hinteren Reihen Platz.
2020: Lesung. Augen zu, Ohren auf. Die Stimme.
2145: Dumme Fragen vom Publikum, die nicht enden wollen.
2150: Signatur.
2155: Gensfleisch. Zwei verfummelte LiteraturBuchHändlerinnen. Beck's.
2309: Silberburgstraße, Volare - und der dicke Wirt mixt Drinks - und witzelt italienisch - und legt MUSIK auf..
0014: In meinen Räumen. Schmidt hüpft von A nach B. - Es ist gut so. Es ist wie es ist.
0037: There she goes again ...
0042: Ich weiß auch nicht ....

Hauptbahnhof

Mittwoch, 20. November 2002, Stuttgart

Endkorrekturen S-Trip
Hin-und-Her-Mail

2215: Nina aus Berlin am Bahnhof und wir verpassen uns diesmal nicht (!)
2222: 42er, Busfahren, die gelbe Tasche auf der Ablage.
2235: Hölderlinplatz - here I live. Meine Zimmer. Zu unserer freien Verfügung.
2247: Ankommen.
2312: Schmidt wird "Herr Schröder" gerufen.
2354: In den Sofas: Alte Briefe, alte Fotos, Erinnerungen Hamburg, Denni's SwingClub, Schellenkönig ....
0002: Nick Drake - Gitarrenmusik.
 

Nacht, zu zweit.

verhärtete Leberwerte

Sonntag, 17. November 2002, Stuttgart

Ruhetag.
Tatort.
Bett.

Lehenstraße

Samstag, 16. November 2002, Leinfelden

0930: Aufgewacht in meinem alten Zimmer. Es kommt mir, fast leer, sehr viel kleiner vor.
1100: Frühstück.
1345: Hölderlinplatz.
1400: Budenzauber. Kehrwoche. Der Fernseher wird angeliefert und findet gleich 20 Programme, vollautomatisch..
1819: Sebastian & Auto.

Betrinken & Bequatschen.
Bei Zeiten auch völlig sinnlos.
some have it nice.

0244: Licht aus. Breit.

Verschwende Deine Jugend

Donnerstag, 14. November 2002, Stuttgart

2035: Traveller's Club
2036: Sieben Euro.
2037: Bestuhle Veranstaltung..
2128: Ricarda.
2131: Los geht's. Mit Audio-Walkman-Files. PUNKBilder. Enter.
2132: Ältere Stuttgarter Punks mit gefärbten Haaren.
2218: Stehkrampf.
2309: Draußen, und ich will eigentlich gehen, und ich warte und gehe dann wieder hinein.
2344: Der Bus.
0000: Nachtschwatz mit Ric in der Lerchenstraße.
0012: DAF -  Verschwende Deine Jugend - Bässe. Wieso hab ich die Platte nicht?
0058: Licht aus.

TischPsychologie mit Herrn F.

Dienstag, 12. November 2002, Stuttgart

2120: Volare, mit Sebastian, Andrea und Jasmin.
2145: S. kommt selbst eingeladen (?), setzt sich an den Tresen, trinkt Wein, speist und schreibt uns ein Gedicht (!)
2155: Das passt jetzt alles überhaupt nicht.
2158: Die Damen fragen wer das ist ...
2318: Die Damen haben genug.
2320: Die Damen brechen auf.
2322: Dann zu dritt am Tisch.
2335: Urteile - Mißverständisse - Provokationen - lautstarke Beleidigungen ...
0031: Trennung im Streit.
0114: Licht aus.

road to mandalay

Freitag, 8. November 2002, Stuttgart

0902: Gablenberg mit dem Bus erreicht.
0915: Wartezimmer. Als ob man in Zimmern denn immer warten sollte.
0916: WarteZimmerBilder. HalbPädagogisch. Nicht logisch. Komisch.
0933: Ich darf Fr. Dr. endlich mitteilen, daß mein Schmierstoff ausgegangen ist.
0934: So so ... Rezept und Abflug.
0938: Frühstückswecken in der Metzgerei mit Gurkerl und Senf. Fanta zum nachspülen.
0955: Wieder im Bus.
 

Pressehaus, Bildschirm & Corel 10 & Datenbank.

1748: Müde, ich will & kann heute nicht mehr.
1838: Cantina.
1839: Das Wort "Feierabendkneipe" kann gestrichen werden.
1910: Renata. Auf dem Weg in den Pflauenbaum (!) Mit fiesen Strumpfhosen. Zum Ehe-Test, wie sie sagt.
1925: Kein Bus, also U4 und dann HerbstNachtSchritte.
20??: Ludwig-Pfau-Straße.
 

TapeGefummel. Geglückt.
Glücklich.
Für mich.

0024: Horizontal. Mit guten Gedanken.
0025: Wo sind die Würstelstände?

"Morgen früh kann ich tot sein"

Donnerstag, 7. November 2002, Stuttgart

1218: (Eil !!!!!) "Spiegel"-Gründer Rudolf Augstein gestorben
Hamburg (dpa) - Der "Spiegel"-Gründer und Publizist Rudolf Augstein ist tot.
Wie der Spiegel-Verlag mitteilte, starb der 79- Jährige heute an den Folgen einer Lungenentzündung.
Weitere Einzelheiten sind noch nichtbekannt.

Das Land ist geistig führungslos, erst Unseld, jetzt Augstein.

Der Tag vergeht im Tastaturgeklapper.

1312: Anruf bei Fr. Dr. - der Schmierstoff ist aus. Sie können dann morgen früh gleich kommen. Danke.

1825: UBahn.
1850: Olgaeck.
1859: Brennerstraße, Cantina.

Lustlos Skat gespielt, nicht verloren, komischer Tag.

2141: Hölderlinplatz.
2158: Schreibtisch.
2201: Im Archivregal: ZEIT, Nr. 42, 15. Oktober 1993, p. 67 ff. - "Morgen früh kann ich tot sein" - Meine Ordner bekommen langsam einen Sinn.

Sie waren viermal verheiratet. Jetzt haben Sie eine Lebensgefährtin.
Können Sie sich ein Leben ohne Partnerin vorstellen?
- Schwer.
Weshalb?
- Sie fragen mich, warum ich ohne Frauen nicht leben kann?
Ja.
- Ich möchte doch nicht sagen, daß ich gern ficken möchte, oder wollen Sie das jetzt hören?
Nicht unbedingt.
- Na, sehen Sie.
 
 

Novemberabend

Mittwoch, 6. November 2002, Stuttgart

Sennefelderstr., AbendEssen bei Sebastian und Tochter, Linsen, Spatzen, Würstel und a Wammerl.
Fast schon väterlich, aber angenehm. Wirklich.
Gebastel für www.niergolzingen.de // fiese Flash-Animation
Vier Beck's.
Abendspaziergang, die Straße runter.
Müde.
Licht aus.
Mich forty x lecken, bitte.

Holiday in Cambodia

Montag, 4. November 2002, Stuttgart

So you been to school for a year or two
And you know you've seen it all
In daddy's car thinkin' you'll go far
Back east your type don't crawl
Play ethnicky jazz to parade your snazz
On your five grand stereo
Braggin that you know how the niggers feel cold
And the slums got so much soul

It's time to taste what you most fear
Right Guard will not help you here
Brace yourself, my dear

It's a holiday in Cambodia
It's tough kid, but it's life
It's a holiday in Cambodia
Don't forget to pack a wife

Your a star-belly sneech you suck like a leech
You want everyone to act like you
Kiss ass while you bitch so you can get rich
But your boss gets richer on you
Well you'll work harder with a gun in your back
For a bowl of rice a day
Slave for soldiers til you starve
Then your head skewered on a stake
Now you can go where people are one
Now you can go where they get things done
What you need my son:

Is a holiday in Cambodia
Where people dress in black
A holiday in Cambodia
Where you'll kiss ass or crack

Pol Pot, Pol Pot, Pol Pot, Pol Pot [etc.]

And it's a holiday in Cambodia
Where you'll do what you're told
A holiday in Cambodia
Where the slums got so much soul

I Fought the Law (and I Won)
Drinkin' beer in the hot sun
I fought the law and I won

I needed sex and I got mine
I fought the law and I won

The law don't mean shit if you've got the right friends
That's how the country's run
Twinkies are the best friend I've ever had
I fought the law
And I won

I blew George & Harvey's brains out with my six-gun
I fought the law and I won

Gonna write my book and make a million
I fought the law and I won

I'm the new folk hero of the Ku Klux Klan
My cop friends think that's fine
You can get away with murder if you've got a badge
I fought the law
And I won
I am the law
So I won

9 million rainy days

Sonntag, 3. November 2002, Stuttgart

Regen, den ganzen Tag nur Regen.
Sofa & TV.
Schreibtisch & Rechner.
Regen.

Allerseelen

Samstag, 2. November 2002, Stuttgart

1143: Brennerstraße, Weißwurschten mit Ditmar.
1307: Cantina Toskana.
1400: Zwei Partien Schach mit Schmid.
1700: Irgendwie ist es hier gähnend langweilig.
1744: Königstaße, McDonalds, dann vor den Schaukästen der Kinos. Nix.
1853: Hölderlinplatz.
1900: Schweisswetter.

TV, Bettlektüre, Licht aus.

Allerheiligen

Freitag, 1. November 2002, Stuttgart

1403: Wach geworden und 36 Jahre alt.
1500: Budenzauber.
1931: Volare, Tisch zu Dritt.
2312: Sofa, zu Dritt. wenn ich den output verstärke
0156: Licht aus.